Einzelfallhilfe

 

Die Schulsozialarbeit pflegt eine lebensweltorientierte, an den Bedürfnissen des Schülers ausgerichtete Herangehensweise. Dies kommt ganz besonders bei Einzelfallhilfe zum Tragen. Der Blick ist ein ganzheitlicher, die Beratung lösungsorientiert und Ressourcen aktivierend.
 
Wir verstehen die Schulsozialarbeit im Hilfeprozess als Kooperationspartner. Einzelfälle können effektiv, effizient und zielführend nur im Verbund mit Eltern, Schule und Jugendhilfe bearbeitet werden.
 
Hilfebedürftigkeit, familiäre Konflikte oder Schieflagen, Gefährdungen des Kindeswohl etc. werden vor allem in der Schule sichtbar. In der Schule fällt der Handlungsbedarf häufig zuerst auf.
 
Die Schulsozialarbeit der stjg versteht sich daher zunächst in einer vermittelnden Rolle: In drei Beratungssitzungen - in Kooperation mit oben genannten Instanzen - wird der Bedarf ermittelt und dann eine tragfähige Verbindung zur passenden Hilfeeinrichtung hergestellt.
 
Dabei wird meist eine Kombination aus mehreren verschiedenen Maßnahmen und Zugängen gewählt. Zugute kommt der Schulsozialarbeit der stjg und den Schüler/innen diesbezüglich die Nähe zu den Jugendhäusern ganz besonders.



[zurück]