Arbeitsweise & Selbstverständnis

Schulsozialarbeit bereichert den schulischen Alltag um eine sozialpädagogische Dimension. Die Schulsozialarbeit der stjg unterstützt Schüler/innen in Stuttgart, in Kooperation mit deren Eltern sowie den Lehrer/innen einen guten Schulabschluss zu schaffen und den Übergang in den Beruf erfolgreich zu gestalten. Unser besonderes Augenmerk liegt dabei auf einer ganzheitlichen Herangehensweise. Wir sehen den Schüler nicht nur in der Schüler-Rolle, sondern auch als Jugendlicher eingebunden in seine individuelle Lebenswelt. Wir sehen einerseits die Leistungserwartungen, die an den einzelnen Schüler gestellt sind, ohne aber die aktuellen Lebensbezüge des einzelnen Schülers zu vernachlässigen. Wir sehen die Zukunftsorientierung der Schule, berücksichtigen aber stark, dass erst eine gesunde gegenwärtige Lebenssituation die Perspektive für einen in die Zukunft gerichteten Lebensentwurf ermöglicht.

Schulsozialarbeit – so verstanden – ist dann wesentlich Kooperationspartner: an allen wichtigen Themen und Prozessen beteiligt und ein gemeinsames Ziel verfolgend, dennoch mit anderen Aufgabenstellungen und Zuständigkeiten versehen.

Schulpädagogisches und schulbezogene Maßnahmen sind weiterhin Aufgabe des Rektorats und des Lehrerkollegiums, das Sozialarbeiterische ist unsere Aufgabe. Beide Bereiche bleiben so in der Hand der jeweiligen Fachkräfte. Gemeinsame Schnittmenge sind die Kooperationen und die gemeinsame Zielsetzung.

Wo also Schule den Jugendlichen als Schüler sieht, versuchen wir das Jugendlichsein und die Lebenswelt, in der sich der einzelne Schüler bewegt, zu thematisieren und die Hilfe- und Lösungsprozesse um diese ganzheitliche Dimension zu erweitern.

So ist das gemeinsame Ziel von Schule und Schulsozialarbeit, jedem Schüler eine Zukunftsperspektive zu ermöglichen.

[zurück]