Jugendkulturarbeit

Jugendkultur und Jugendkulturarbeit stärker in den schulischen Alltag zu integrieren und sie als geeignetes Instrument zur Förderung des kreativ-schöpferischen Potentials bei den Schülern und als Medium für neue Formen der Wissensvermittlung zu verwenden, ist wichtig. Gemeinsam durchgeführte Projekte tragen zur Förderung von Selbstwertgefühl und sozialer Kompetenz bei den Schülern sowie zur Integration unterschiedlicher bei.
 
 
Populäre Musik im Speziellen und Jugendkulturen im Allgemeinen stehen im Zentrum jugendlichen Interesses. Sie sind sozusagen ständige, alltägliche Begleiter. Jugendkulturarbeit setzt somit unmittelbar an der Lebenswelt der Schüler/innen an und bringt daher eine hohe Motivation seitens der Schüler mit sich. Dies wird genutzt, um Schüler/innen die Auseinandersetzung mit der „Welt der Erwachsenen“, deren Werte und Normen zu ermöglichen. Spielerisch lernen sie dabei sich im gesellschaftlichen Ganzen zu positionieren.
 
 
Die Schulsozialarbeit der stjg bietet diesbezüglich ein weites Spektrum an Jugendkulturprojekten an und profitiert auch an dieser Stelle sehr stark von der Nähe zu den Fachkräften und Kompetenzen der angegliederten Jugendhäusern. Popmusik-, Graffiti-, Theater-, Video- und Tanzprojekte sind nur einige wenige, die hier genannt werden können.